JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
6 Spiele des 12. Spieltages
JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
FC Bayern - Hoffenheim
JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
Schalke - Wolfsburg
JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
M'gladbach - Frankfurt
JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
Mainz - Freiburg
JETZT LIVE
Fußball | 1. Bundesliga
Hannover - Leverkusen
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES
1. FC NürnbergEintracht BraunschweigSpVgg Greuther Fürth1. FC KaiserslauternKarlsruher SCFortuna DüsseldorfTSV 1860 MünchenFC St. PauliFC Union BerlinFC IngolstadtVfR AalenSV SandhausenFSV FrankfurtFC Erzgebirge AueVfL BochumRB Leipzig1. FC HeidenheimDarmstadt 98
20. Spieltag

1. FC Köln : FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:0)

Sa, 02.02.2013, 13:00 Uhr, RheinEnergieStadion, Köln
35.000 Zuschauer - Tobias Stieler (Obertshausen)

Köln startet Aufholjagd trotz Pezzoni-Treffer
02.02.13

Dominic Maroh (l) erzielt für Köln den wichtigen Führungstreffer. Foto: Rolf Vennenbernd
Foto: dpa

Der 1. FC Köln hat trotz eines Gegentreffers durch seinen Ex-Profi Kevin Pezzoni die angekündigte Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Im ersten Match nach der Winterpause feierte die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Erzgebirge Aue.

Köln verkürzte vorerst den Rückstand zum dritten Tabellenplatz auf drei Punkte. Vor 41.800 Zuschauern waren Dominik Maroh (4. Minute) und Christian Clemens in der Nachspielzeit (90.+2) für die Hausherren erfolgreich. Ausgerechnet Pezzoni war in seinem ersten Einsatz für Erzgebirge Aue der zwischenzeitliche Ausgleich (79.) gelungen. Nach Mobbingattacken aus dem Umfeld des 1. FC Köln war der Vertrag mit Pezzoni im vergangenen August in der Domstadt aufgelöst worden. In der Winterpause hatte er sich Aue angeschlossen.

"Die Rückkehr nach Köln war schön. Ärgerlich aber, dass wir verloren haben", sagte Pezzoni. Nach seinem Treffer hatte er auf ausgedehnten Jubel verzichtet: "Ich habe bewusst nicht gejubelt. Das gehört sich nicht, denn ich hatte tolle Jahre in Köln."

Die Kölner nutzten gleich die erste Torchance und versetzten ihr Publikum in Euphorie. Nach einer Ecke wurde Marohs Kopfball unhaltbar für Gäste-Keeper Martin Männel abgefälscht. Auch in der Folge spielte Köln druckvoll. Anthony Ujah (7.), Daniel Royer (15.) und Clemens (37.) verpassten die Möglichkeiten, für klare Verhältnisse zu sorgen. Im zweiten Abschnitt beschränkte sich Köln auf die Stabilisierung der Abwehr und verlor den Spielfluss. Aue kam durch Pezzoni zum Ausgleich, ehe Clemens mit der letzten Aktion des Spiels der umjubelte Kölner Siegtreffer gelang.